[Blogtour] Interview mit Autorin Virginia Fox

Posted on

Hallo ihr Lieben,

heute macht die Blogtour rund um „Rocky Mountain Star“ bei mir Halt und wir schauen hinter den Kulissen der Rocky Mountain Serie: Über die Entstehung der Serie und des Romans Rocky Mountain Star!


Virginia Fox wurde 1978 in Zürich geboren und ist bereits seit jüngster Kindheit mit dem Büchervirus und der Leidenschaft zu Tieren, ganz besonders Pferden, infiziert. Sie lebt gemeinsam mit ihrer Tochter, ihrem Australian Cattle Dog und ihrem launischen Kater in Zürich, wenn sie nicht gerade schreibt, dann gibt sie vermutlich gerade Reitunterricht und ist bei den Pferden 🙂 

Ich bin durch ein Gewinnspiel bei Lovelybooks auf Virginia aufmerksam geworden und haben ihren ersten Band „Rocky Mountain Yoga“ richtig verschlungen, die Rezi dazu folgt demnächst hier.

Jetzt habe ich aber erstmal die Ehre sie zu interviewen.

 

Wann kam erstmals der Wunsch auf, ein Buch schreiben zu wollen?

Mit zehn Jahren habe ich angefangen mein erstes Buch zu schreiben. Es handelte von Mädchen und Pferden und anderen Tieren (viel hat sich offensichtlich nicht verändert in den letzten 28 Jahren ;-))
Allerdings habe ich sie nie fertig geschrieben. Die Geschichte ist leider irgendwo auf einer Floppy-Disk verschollen.

Wie lange dauerte der Prozess von der ersten Idee bis zur Veröffentlichung?  

Für mein erstes Buch „Die Drachenschwestern“ dauerte der Prozess relativ lange. Zwischen Idee und anfangen zu Schreiben vergingen erst einmal zwei Jahre. Dann habe ich 3/4 geschrieben während meine Tochter klein war und siebenschläfermäßig ständig geschlafen hatte. Als sie mobiler wurde und mich mehr auf Trab hielt, machte ich eine Schreibpause. Etwa ein Jahr später habe ich mich hingesetzt und weiter geschrieben, bis es fertig war. Dann habe ich es an einige Verlage geschickt und nur Absagen bekommen. Also wanderte es erst einmal in die Schublade.

Im Jahr 2012 stieß ich dann auf die Möglichkeit des Selfpublishing via Amazon Kindle Direct Publishing (kurz KDP) genannt.
Inzwischen dauert der Schreibprozess je nach Buch zwei bis sechs Monate. Anschließend brauchen die Lektorin und Korrektorin noch sechs bis acht Wochen Zeit, um mit mir den Text zu überarbeiten.
Die Ideen überschlagen sich im meinem Kopf. Dort befinden sich Ideen für mehr als zwanzig Bücher und es kommen immer neue hinzu. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das Schreiben mir hilft, geistig gesund zu bleiben. Sonst hätte ich bestimmt schon lange einen Kurzschluss im Hirn erlitten.

Wo und wie schreibst du am Liebsten?

Ich schreibe am liebsten zu Hause entweder auf dem Sofa, den Laptop auf den Knien oder auf meinem Laufband-Desk, ein Versuch, um meinem Bewegungsdrang gerecht zu werden.

Wie gehst du mit einer Schreibblockade um? Gibt es diese wirklich? 

Schreibblockaden gibt es natürlich auch. Allerdings habe ich für mich herausgefunden, dass es das beste ist, wenn ich mich einfach hinsetze und mich „zwinge“, etwas zu schreiben. Auch wenn ich keine brillante Idee habe.

Du hast deine Jugend in den Rocky Mountains verbracht, hast du da schon die ersten Ideen für deine Rocky Mountain Reihe gehabt? Gibt es vielleicht beschriebene Personen und Orte wirklich zu entdecken? Gibt es reale Personen, die deine Protagonisten beeinflusst haben?

Die Rocky Moutain Serie spielt an Orten, an denen ich in meiner Jugend gelebt habe. Die Leute sind allerdings frei erfunden. Auf der anderen Seite beeinflusst natürlich jede Begegnung in meinem Leben mein Schreiben.

Hast du einen Lieblingsprotagonisten in dieser Reihe?  

Meine Lieblingsprotagonistin ist immer die jeweilige Protagonistin, da ich völlig in ihr Leben eintauche. Wenn ich eine aussuchen muss, fühle ich mich am ehesten Paula am nächsten, mit ihren Pferden und den zwei Cattle Dogs und Leslie.

Ist der letzte Band schon fertig? Was dürfen wir erwarten?

Band 3, Rocky Mountain Dogs, ist beinahe fertig und bereits vorbestellbar auf Amazon. Die Veröffentlichung ist am 16. Juni. Dieses Jahr sind noch die Bände 4 und 5 geplant: Rocky Mountain Kid und Rocky Mountain Secrets. Ob die Serie dann weitergeht, entscheide ich Ende Jahr. In meinem Kopf existieren bereits zehn Bände.
Vielen Dank an meine Leser 🙂
Lg Virginia
Morgen geht es dann weiter bei Corinna von www.lemonbits.de mit einem Comic zu ihrer Lieblingsszene aus „Rocky Mountain Star“.