[Rezension] Anna Todd – AFTER 1 – After Passion

Infos zum Buch: 

Autor: Anna Todd

Preis: 12,99€

Seitenanzahl: 704

Verlag: Heyne;  (9. Februar 2015)

Reihe: AFTER

  1. After Passion
  2. After Truth
  3. After Love
  4. After Forever
  5. Before Us (erscheint voraussichtlich am 8. März 2016, hier vorbestellen)

Klappentext: Life will never be the same …

Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.


Meine Rezension: Hin- und hergerissen

Wen ich mit der Überschrift meine? Die Autorin, die Protagonisten und in erster Linie mich als Leser.

Die Story ist nicht neu erfunden: eine schüchterne Studentin aus einer Kleinstadt zieht an den Campus einer großen Uni und trifft dort auf einen Bad Boy, den sie nicht ausstehen kann und verliebt sich dann Hals über Kopf.

Die Jungautorin Anna Todd hat etwas geschafft, wovon viele träumen; was als Fan Fiction über den Sänger Harry Styles und seine Band One Direction auf der Website Wattpad begann und viele Leser in ihren Bann zog, machte sie über Nacht zur Bestsellerautorin von mittlerweile 4 Büchern dieser Reihe. Nächstes Jahr folgen drei weitere sowie der erste Kinofilm mit Daniel Sharman (Teen Wolf) und Indiana Evans (H2O – Plötzlich Meerjungfrau) in den Hauptrollen. Nachdem ich erfahren habe, wer der männliche Hauptdarsteller werden wird, hatte ich mir vorgenommen, dem Buch (natürlich nur zu „Forschungszwecken“) eine Chance zu geben. 😉

Wer Shades of Grey und ähnliche gehypte New Adult-Romane wie von Abbi Glines & Co. bereits gelesen hat, wird hier nicht viel Neues erleben. „Was sich liebt, das neckt sich.“ Hardin Scott, angelehnt an den Sänger Harry Styles, tätowiert, unausstehlich und unwiderstehlich zugleich. Theresa „Tessa“ Young, die unerfahrene, naive, kleine graue Maus mit den Faltenröcken. Und trotzdem schafft die Autorin es, dass einem diese beiden ans Herz wachsen. Auf den ersten Blick könnten die beiden nicht unterschiedlicher sein, er liebt es jedes Wochenende bis in die Morgenstunden zu feiern und sie sitzt allein im Studentenwohnheim und lernt für die nächsten Wochen im Voraus. Der Schreibstil ist locker flockig und man merkt, dass die Autorin nicht deutlich älter ist als ihre Protagonisten, was ich angenehm empfand. Auch die Bezüge auf relativ aktuelle Filme, Musik und Bücher fand ich sehr passend. Man darf hier keine hochtrabende Literatur erwarten, aber mehrere Lesestunden, die mich zwischendurch ziemlich schmunzeln ließen, auch wenn sich hier die Klischees nur so aneinanderreihen. Aus meiner Boygroupzeit bin ich schon eine Weile raus und die Band One Direction kenne ich nicht wirklich, so dass ich mir ein Bild von Harry Styles, ihrer Vorstellung des Hardin Scott, googeln musste. In meinen Gedanken war es dann aber natürlich eher D. Sharman.

Tessa ist mit ihren 17 Jahren die naive Kleinstadtmauerblume, die mit ihrem Sandkastenfreund zusammen ist, graue Faltenröcke mit zu großen Oberteilen trägt und immer auf ihre herrische Mutter hört. Teilweise hätte ich sie am Liebsten geschüttelt, ist sie in dem einen Moment noch stinksauer auf Hardin, vergibt sie ihm im nächsten Augenblick und hat ihre Wut scheinbar völlig vergessen. Ist sie mal wieder sauer auf ihn, was häufig der Fall ist, wenn sie mal nicht gerade weint, betrinkt sie sich, knutscht auch schon mal fremd oder betrügt ihren eigentlichen Vorzeigefreund.

Alles in allem habe ich dieses Buch jedoch gerne gelesen, es war auf keinen Fall vertane Zeit und ich werde sicherlich auch noch einen Blick in den zweiten Band wagen und vielleicht dann die gesamte Reihe lesen, wenn sich die ganzen Geheimnisse um Hardin dann doch noch etwas lüften sollten und mich vielleicht fesseln. Mit dem Turn zum Ende hin habe ich nicht gerechnet und daher ist der Cliffhanger zum Folgeband ziemlich fies gestaltet. Anfangs dachte ich, bei meinem eBook würde eine Seite fehlen. Es hörte ziemlich abrupt auf und ließ mich mit vielen Fragen zurück.

Die deutschen Buchcover mit den verschnörkelten Blumenranken, ähnlich wie eines seiner Tattoos, finde ich viel passender als die knallig bunten Cover der Originalausgabe, die mich mehr auf einen Fantasy- oder Dystopieroman schließen lassen würden.

Fazit: Ähnlich wie Tessa, werde ich mich erstmal weiterhin auf Hardin einlassen. Die Hassliebe zwischen den beiden macht den Leser einfach wahnsinnig und neugierig zugleich.

3/5 Punkte


4 thoughts on “[Rezension] Anna Todd – AFTER 1 – After Passion

  1. Hey 🙂
    Schöne Rezension!
    Ich bin sehr gespannt, was Du über die nächsten Bände sagen wirst, ich war nämlich auch zu Beginn sehr fasziniert von der Hassliebe zwischen Hardin und Tessa. Ähnlich wie Du kenne ich One Direction nicht wirklich, meine Boyband Zeit ist nun wirklich auch schon ein paar Jahre her und auch ich musste Harry Styles erstmal googeln – der passte aber dann so gar nicht in das Bild, das ich mir von Hardin gemacht hatte! Bei den „After“ Romanen ist es normalerweise, wie bei so vielem – entweder mag man sie, oder man hasst sie 😀 Deine Rezension ist die erste 3 Sterne – Rezension (von meiner Bloggerliste), die ich sehe – find ich gut 😀

    Viele liebe Grüße,
    Nina

    • Huhu Nina,
      meine Boygroupzeit ging los als sich Take That bei Wetten dass?! trennte 😀 Von da an hörte ich deren Greatest Hits Album rauf und runter und entdeckte dann die Backstreet Boys. 😉 Ist also schon eine ganze Weile her.

      Harry Styles habe ich tatsächlich auch googeln müssen, daher ist das mit „Forschungsarbeit“ für diese Rezension wirklich wahr. Ich kannte nur ein Lied von ihnen aus dem Radio, wusste aber nicht, wer das singt: Story of my Life.

      Für mich sieht Hardin anders aus als Harry, stärker, maskuliner 😉 Auf die Umsetzung im Film mit Daniel Sharman bin ich schon sehr gespannt. Die letzten beiden Rezensionen werde ich auch noch posten in den nächsten Tagen/Wochen. Stay tuned 😉

      Und halt dich fest: das neue Album hab ich nun tatsächlich gestern durchgehört (natürlich auch nur zur Recherche *gg*) und ich finde „Perfect“ passt sehr gut zu Hardin.

      Liebe Grüße
      Denise

      • Huhu Denise,
        naja, das mit meiner Boygroupzeit ist so eine Sache. Ich war damals eher Britney Spears Hörerin (und das leidenschaftlich gerne, wobei ich das heute gar nicht mehr verstehen kann) und als mein Deutschlehrer damals irgendwelche Sachen von seiner Tochter verschenkte, kam das erste Backstreet Boys Album bei mir an. Das hab ich zwar ein paar Mal gehört, aber das wars auch schon. So richtige Boygroup-Fanatikerin in dem Sinne war ich eigentlich nie, aber als es dann Bro’sis gab – denen war ich verfallen. (Ich fragte gerade meinen Freund „Sag mal, wie alt war ich eigentlich, als Bro’Sis gegründet wurde?“ Er so: „Das muss 2001 gewesen sein“. Gruselig, dass er sowas weiß. ER behauptet ja, das wär geraten… aber … naja…ziemlich gut… Ich muss da nochmal Forschungsarbeit betreiben *lach* Ich war übrigens grad mal 12. Da ist das noch gerechtfertigt 😀 )

        Ich hab auch Forschungsarbeit betreiben müssen, ich kannte nämlich nur „What makes you beautiful“, aber dass das von One Direction gesungen wurde, wusste ich auch eine ganze Zeit lang gar nicht. 😀

        Das sehe ich übrigens ganz genauso, Hardin ist stärker als Harry, wie Du sagst, maskuliner. Harry wirkt viel zu Bubihaft für eine starke Figur wie Hardin. Bis gestern wusste ich auch gar nicht, dass die Bücher überhaupt verfilmt werden sollen… ich bin sehr gespannt! Leider hab ich mit vielen Buch-Verfilmungen keine so guten Erfahrungen gemacht, Twilight zB fand ich ganz furchtbar, obwohl ich die Bücher regelrecht verschlungen hab… ich hab auch nie mehr, als die ersten beiden Filme gesehen, weil ich mir die Bücher nicht verderben wollte.

        Ich bin sehr gespannt auf Deine nachfolgenden Rezensionen! Ich mag sie nämlich wirklich gerne (nicht nur die zu „After“, sondern generell) 🙂

        Du hast es wirklich gehört? Natürlich rein zu Recherchenwecken? *gg* Ich muss es mir ja doch mal anhören, das ist ja eigentlich DER Soundtrack zu den After Romanen! Damit stimme ich mich dann schonmal auf Band 5 ein, der im März erscheint. 😀 Vorbestellt hab ich ihn schon mal… schauen wir mal, was dabei rauskommt.

        Liebe Grüße
        Nina

  2. Pingback: [Rezension] Anna Todd – AFTER 4 – After Forever | Little Dragon's Library

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.