[Rezension] Onyx: Schattenschimmer – Jennifer L. Armentrout

Infos zum Buch: 

Autor:  Jennifer L. Armentrout

Preis: 18,90€

Seitenanzahl: 400

Verlag: Carlsen (25. April 2014)

Lux-Reihe:

  1. Obsidian. Schattendunkel
  2. Onyx. Schattenschimmer
  3. Opal. Schattenglanz
  4. Origin. Schattenfunke (ab 18. Dezember 2015 erhältlich)
  5. Opposition. Schattenblitz (voraussichtlich ab 29. April 2016 erhältlich)

Klappentext: Seit Daemon Katy geheilt hat, sind sie für immer miteinander verbunden. Doch heißt das, dass sie auch füreinander bestimmt sind? Auf keinen Fall, findet Katy und versucht sich gegen ihre Gefühle zu wehren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, denn Daemon ist nun fest entschlossen, sie für sich zu gewinnen. Dann taucht ein neuer Mitschüler auf – und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie Daemons enormer Anziehungskraft noch widerstehen können?

 

Meine Rezension: Viel besser als der erste Teil!

Nachdem mich der erste Band nicht so richtig mitreißen konnte, da er mich zu sehr an schon gelesenes/gesehenes erinnerte und voller Klischees nur so triefte, war ich dem zweiten Teil anfangs sehr skeptisch gegenüber.

Durch die Heilung von Katy sind Daemon und sie nun für immer miteinander verbunden. Daemon ist sich nun seiner Gefühle Katy gegenüber sicher und will mit ihr zusammen sein, aber sie will nicht. Dafür hat er sie zu sehr verletzt.

Plötzlich gibt es einen neuen Schüler, der sehr an Katy interessiert ist, verständlicherweise gefällt Daemon das gar nicht und er versucht ständig Blake zu blamieren oder macht sich über ihn lustig. Nach dem gefühlten 20. Mal fand ich die falschen Namen für Blake dann nicht mehr wirklich witzig, es zog sich aber so durch das Buch durch.

Das Gefühlschaos mit diesem Trio ist also perfekt und es bleibt nicht nur bei einer Liebesgeschichte, im Gegenteil Blake bringt richtig viel Spannung & Action mit und einiges an Informationen, die die Story deutlich spannender machen und auf ein großes Finale hoffen lassen.

Mit dem zweiten Teil der Trilogie hat sich die Autorin deutlich gesteigert, die Handlung schließt direkt an den ersten Band an, die Charaktere werden authentischer und die Romantik tritt größtenteils in den Hintergrund. Auch dieser Band ist wieder aus der Ich-Perspektive von Katy geschrieben und dadurch bekommt der Leser wieder die meisten der Gedankengänge von ihr mit und versteht dadurch ihre Art und Weise zu handeln etwas besser, auch wenn sie manchmal noch sehr naiv ist. Die Dialoge zwischen Daemon und Katy brachten mich auch hier immer wieder zum Schmunzeln, das beherrscht sie einfach mit ihrer Art zu Schreiben.

 

Fazit: Gelungener zweiter Teil mit vielen Wendungen, die auf mehr hoffen lassen.

4/5 Punkte

 


5 thoughts on “[Rezension] Onyx: Schattenschimmer – Jennifer L. Armentrout

  1. Guten Morgen!
    Wow! Allein der erste Satz. Geht es denn noch viel besser als der erste Teil? Den fand ich ja schon super und dann das. Na ich muss mir das Buch unbedingt noch besorgen!!!!
    Liebe Grüße,
    Fiorella

    • Guten Morgen, ich war vom ersten Teil ja nicht so begeistert und habe den nur mit viel Durchhaltewillen beendet. Den zweiten Teil fand ich wirklich besser, der bringt mehr Spannung mit sich und den neuen Charakter finde ich gut gestaltet 😉

    • Da bin ich aber sehr gespannt, wie es dir gefallen wird. Es ist halt nicht wirklich was neues, aber der zweite Band ist durch die Einführung von Blake spannender 🙂

  2. Hallo 🙂
    Ich kann deine Rezension eigentlich nur so unterschreiben, habe es beim Lesen sehr ähnlich empfunden. Sogar die falschen Namen habe ich ebenfalls erwähnt 😉
    Aber ich glaube mir hat dann doch auch der erste Teil schon besser gefallen, als dir 😉
    Soweit ich weiß, wird es übrigens fünf Teile geben, also keine Trilogie 😉
    LG, Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.