[Rezension] Torben Kuhlmann – Lindbergh: Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus

Infos zum Hörbuch:

Preis: 8,99€

Spieldauer: 43 Minuten

Sprecher: Bastian Pastewka

Verlag: der Hörverlag (19. Oktober 2015)

 

Klappentext: Anfang des 20. Jahrhunderts: In Hamburg lebt eine außergewöhnliche kleine Maus. Eines Tages bemerkt sie, dass es in ihrer Stadt gefährlich geworden ist: Überall lauern Mausefallen und Feinde. Nach und nach verschwinden ihre Mäusefreunde. Aber wohin sind sie geflüchtet? Nach Amerika? Die kleine Maus beschließt, den weiten Weg über den Atlantik zu wagen. Aber dazu braucht sie erst einmal ein Fluggerät … Der Hessische Rundfunk hat die atmosphärischen Bilderbuchgeschichte um die tapfere kleine Maus, die Fliegen lernt, als bezaubernde Lesung für die ganze Familie inszeniert.


Meine Rezension: Begib dich mit Charlie auf eine große Reise. Es lohnt sich!

Meine Rezension bezieht sich auf das Hörbuch, das ich mittlerweile schon zweimal gehört habe und definitiv nicht zum letzten Mal. Der Grimme Preisträger Bastian Pastewka spricht in diesem Hörbuch oder ich würde eher sagen Hörspiel alle Rollen und nimmt den Hörer mit auf ein fantastisches Abenteuer.

In Lindbergh gibt es drei Hauptrollen: den Maler, der die Idee zur Entstehung der Geschichte hat und ihr Leben einhaucht, der Erzähler, der die Geschichte in Worte fasst, die dem Maler fehlen und auch gerne mal abschweift und natürlich Charles, genannt Charlie, Lindbergh, die tollkühne Maus um die es in der Geschichte geht.

Untermalt wird die Erzählung von authentischen Geräuschen wie Stiften die über das Papier wandern und die Szenen rund um Charlie erschaffen, Stimmen von Passanten, Vogelgeräusche und vielem mehr. Man kann die Augen schließen und ist mittendrin in der Welt von Lindbergh.

Die kleine Maus Charlie erwacht eines Morgens in der Bibliothek und wundert sich, wo seine Familie und all‘ die anderen Mäuseriche abgeblieben sind, er kann sie nirgends finden. In der Bibliothek entdeckt er alte Fotos und Postkarten, Andenken seines Großvaters und so kommt er schnell auf den Gedanken, sie sind wohl ohne ihn nach Amerika ausgewandert. Da muss er schnell hinterher, will er doch nicht alleine zurückbleiben in Hamburg, aber wie?

Neugierig und wissbegierig stöbert er in Aufzeichnungen der größten Entdecker der Weltgeschichte und kommt auf die glorreiche Idee, er braucht einen Flugapparat um schleunigst über den Atlantik nach Amerika zu reisen.
Seine Art und natürlich auch die Stimme, die ebenfalls von Pastewka gesprochen wird, erinnerte mich sehr an Stuart Little. Sehr gelungen fand ich die Idee, den Zeichner aktiv in die Geschichte einzubinden, so bittet Charlie den Zeichner zwischendurch um kleine Ersatzteile für seine Flugmaschine, die ihm dann gezeichnet werden und zur Verfügung stehen.

Auch von anfänglichen Rückschlägen lässt sich Charlie nicht beirren und glaubt weiterhin an seinen Traum und man fiebert richtig mit, vorallem da nicht nur auf dem Boden sondern besonders in der Luft viele Gefahren für den kleinen Mäuserich lauern.
Die musikalische Untermalung steht einem guten Zeichentrick- oder Animationsfilm in nichts nach und rundet das ganze Hörbuch gelungen ab.

Ich kann nur Charlie zitieren mit seinem „Woooohooo, juchuuuu“ und ob er es schafft, heile nach Amerika zu kommen und was ihm sonst noch so alles passiert auf seiner Reise, das müsst ihr selbst rausfinden. Es lohnt sich definitiv!

 

Fazit: Klare Empfehlung! Hörelebnis für die ganze Familie, lädt zum Träumen von der großen weiten Welt ein.

5/5 Punkte


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.