[Rezension] Weil ich Will liebe – Colleen Hoover

Infos zum Buch: 

Autor:  Colleen Hoover

Preis: 9,95€

Seitenanzahl: 368

Verlag: dtv (1. Mai 2014)

Reihe: Trilogie

  1. Weil ich Layken liebe
  2. Weil ich Will liebe
  3. Weil wir uns lieben ab 01. August 2015

Klappentext:

Es ist jetzt über ein Jahr her, dass Will Layken zum ersten Mal begegnet ist. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch als Will im neuen Studienjahr auf seine Ex-Freundin Vaughn trifft, beschließt er, Layken nichts davon zu erzählen. Ein fataler Fehler, denn als Layken die beiden zufällig sieht, missversteht sie die Situation.

 

Meine Rezension: Kitsch as kitsch can!

Mit „Weil ich Layken liebe“ wollte Colleen Hoover ihrer Mutter eigentlich nur ein Weihnachtsgeschenk machen und schrieb damit ihren ersten Bestseller, bei dem zweiten Band „Weil ich Will liebe“ fragt man sich, ob die gleiche Autorin überhaupt mit am Werk beteiligt war. Den ersten Band fand ich ja schon ziemlich kitschig, aber hier wurde das nochmal übertrumpft.

Mich konnte die Geschichte leider überhaupt nicht begeistern, die Charaktere wirkten anfangs erst deutlich reifer, vorallem Will. War er doch nun Familienoberhaupt geworden für Layken, Caulder und Kel. Leider hielt dieses Verhalten nicht lange an und wurde immerwieder durch unreife Sprüche, Hilflosigkeit in einfachsten Dingen, Beziehungsproblemen, die aus Lapalien entstanden und sich hochspielten und völlig unrealistischen Handlungen verdeutlicht. Welcher knapp 30jährige holt sich Beziehungstipps bei einer 11jährigen? In Band 1 war er schließlich noch der reife Lehrer…

Will und Layken machten sich ihre Situation einfach unnötig schwer und dadurch zog sich die Geschichte durch völlig banale Dinge, die bei den beiden zu mehreren Streitereien führten unnötig in die Länge. Dann gab es auch noch ein riesiges Unglück zum Ende hin und was macht die Protagonistin, die gerade aus dem künstlichen Koma aufgewacht ist? Richtig, sie überlegt sich mit ihrem Freund einen Termin für ihr erstes Mal Sex. Sowas mag für 12jährige vielleicht unheimlich romantisch sein, für mich ist es mehr als unverständlich in solch einer Situation und ich habe mich mehrmals beim Lesen dabei erwischt, dass ich die Augen verdreht habe oder laut aufgestöhnt habe.

Machten die Poetry Slam Aufführungen in Band 1 noch eine großen Teil der emotionalen Story aus, trat es hier leider völlig in den Hintergrund und wurde zum Ende hin auch noch ziemlich veralbert.

Die Titelauswahl hat mich auch leicht irritiert: Da Will in diesem Band die Geschichte aus seiner Sicht erzählt, müsste der Roman dann doch eigentlich „Weil ich Layken liebe“ heißen, oder nicht?

Wenn auch nur noch einmal jemand in meiner Nähe das Wort „Schmetterling“ sagen sollte, würde ich ihn vermutlich erwürgen 😉

Fazit: War der erste Band noch ein kleines Zuckerstück, ist dieser Band mein „Säurebad“.

2/5 Punkte

 


3 thoughts on “[Rezension] Weil ich Will liebe – Colleen Hoover

  1. Juhu! Endlich mal jemand, der das so sieht wie ich! 😀 Obwohl es für das Buch schade ist … Aber meine Rezension ist seeehr ähnlich ausgefallen! Ich habe auch mehrmals die Augen verdreht. Eine sehr große Enttäuschung! Die Handlung war wirklich mehr als fragwürdig. Alles viel zu übertrieben und wirklich kaum realistisch. Naja!
    Ich wünsche dir ein frohes neues Jahr! Mit ganz vielen zauberhaften Momenten und großartigen Büchern! 😉
    Herzlichste Grüße
    Sarah

  2. Huhu Sarah,
    irgendwie schade, ich hatte gehofft, mit dem zweiten Teil wird es jetzt „normaler“ und nicht so klischeebehaftet und unbeholfen wie zu Beginn der Beziehung. Aber leider war dem nicht so. Ob ich den dritten Teil überhaupt lesen werde, weiß ich nicht.
    Ich wünsche dir auch ein ganz tolles neues Jahr voll mit vielen guten Büchern und vorallem Gesundheit!

  3. Hi,
    ich bin durch den #BloKoDe hier gelandet 🙂
    An sich fand ich die Fortsetzung ganz gelungen auch wenn sie nicht so toll ist wie der erste Band.
    Es stimmt schon, der Poetry Slam kam hier wirklich zu kurz. Mit allem anderen konnte ich mich ganz gut abfinden, hab es aber auch als Hörbuch gehört, da bin ich oft anspruchsloser 🙂
    Wünsche dir ein erfolgreiches 2015,
    LG Ela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.