*Preview* Colleen Hoover – Zurück ins Leben geliebt

Posted on

Huhu meine Lieben,

ich habe eben gerade erfahren, dass am 22. Juli bereits Colleen Hoovers nächster Roman „Zurück ins Leben geliebt“ erscheint.

Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht, stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt. Miles, der so attraktiv ist, dass Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche Knie bekommt. Miles, der, wie er selbst zugibt, seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat. Miles, von dem Tate sich besser fernhalten sollte, wenn ihr ihr Gefühlsleben lieb ist …

Wenn euch die Kurzinfo genauso neugierig auf mehr gemacht hat, wie mich, dann habe ich hier für euch die Leseprobe. Einfach anklicken zum Vergrößern.

Viel Spaß damit!


Seid ihr auch schon ganz gespannt auf den neuen Roman? Welches Buch von ihr gefällt euch denn bisher am besten?



[First impressions] Colleen Hoover – Love and Confess

Posted on

Hallöchen ihr Lieben,

wie ihr wisst, bin ich in einer Leserunde zu dem aktuellen Roman „Love and Confess“ von Colleen Hoover und wollte nun meine Eindrücke zum dritten und letzten Teil des Buches zusammenfassen.

Ich bin wirklich überwältigt. Letzte Nacht habe ich bis 3 Uhr gelesen, um das Buch unbedingt zu beenden. Schwerer Fehler! Ich konnte danach nicht einschlafen. Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle, auf der einen Seite heule ich Rotz und Wasser und zwei Seiten weiter versiegen die Tränen wie auf Befehl und mir fällt die Kinnlade runter und bleibt mein Herz fast stehen. Unglaublich! Ich hatte gedacht, dass es ein reiner Liebesroman ist. Aber Fehlanzeige. Das Buch ist so viel mehr. Es gibt Entscheidungen, die getroffen werden müssen gegen den eigenen Willen, um etwas/jemand anderen zu retten. Die Geständnisse tauchen immer wieder auf und runden die gesamte Story ab. Ein Handlungsstrang mit viel Action wird auch noch eingebracht. Ich bin, wie man hoffentlich merkt, hin und weg!! OMG 😉 

Für mich eines meiner Jahreshighlights!

Meine Rezension zum Buch folgt. Jetzt freue ich mich noch mehr, Colleen Hoover auf der LoveLetter Convention zu treffen 🙂

 


[First impressions] Colleen Hoover – Love and Confess

Posted on

Hallöchen ihr Lieben,

da ich momentan an einer Leserunde zu dem aktuellen Roman „Love and Confess“ von Colleen Hoover teilnehme, dachte ich mir, teile ich meine ersten Eindrücke mal mit euch.

Es sind nicht nur die kleinen Momente, sondern vorallem die Worte mit denen Colleen Hoover es schafft, mich zu verzaubern. Ich sitze hier grinsend mit dem Buch in der Hand und träume davon, mir auch mal so wie Auburn mein Geburtstagsgeschenk aussuchen zu dürfen.

Es gab wieder eine Szene, da habe ich weinen müssen. Schrecklich, wenn man eigentlich nicht will, einem dann die Tränchen kullern und man den Text kaum noch erkennt, aber weiterlesen ‚muss‘. Oh man, was Colleen da mit mir macht… Die Charaktere sind mir vom ersten Augenblick an sympathisch und ich fiebere richtig mit und ihr ganzes Leben ist so kompliziert und hach… ich will nix verraten.

Ihr müsst es lesen!!

 

 

 


[First impressions] Colleen Hoover – Love and Confess

Posted on

Huhu ihr Lieben,

da ich momentan an einer Leserunde zu dem aktuellen Roman „Love and Confess“ von Colleen Hoover teilnehme, dachte ich mir, teile ich meine ersten Eindrücke mal mit euch.

Kennt ihr das, wenn es Themen in Büchern gibt, um die ihr einen großen Bogen macht? Bei mir sind das Leid und schwere Krankheiten, wie zB. in „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“. Garantiert ein großartiges Buch, der Film ist bestimmt auch gut, aber (bisher) nichts für mich. Ich will beim Lesen abtauchen, will mich freuen, gruseln, was erleben. Nicht traurig werden und weinen, das bringt das Leben ja schon selbst häufig genug mit sich.

Und trotzdem beginnt „Love and Confess“ mit einer ähnlichen Geschichte und Colleen schafft es, dass ich fast schon auf den ersten 2-3 Seiten Tränchen verloren habe. Unglaublich, dieser Schreibstil, der mich einfach sofort packt.

In diesem Roman geht es um Auburn, die einen schlimmen Verlust erlitten hat, nun auf der Suche nach einem Job ist und dabei auf den jungen Künstler Owen trifft. Er besitzt eine Galerie in der er seine Gemälde ausstellt, die aus anonymen Geständnissen entstanden sind. Die Bilder sind auch teilweise im Buch abgedruckt. Diese Geständnisse hat Colleen Hoover übrigens von ihren Fans erhalten, was gibt es schöneres als diese persönlichen Geschichten in einem Buch festzuhalten? Aber nicht alle sind immer positiv, manches Mal blieb mir der Mund offen stehen und ich erschauderte.

Im Handumdrehen gelingt es der Autorin, dass mir beide Protagonisten sofort sympathisch sind und ich direkt mitfiebere und die Szenen bewusst miterlebe. Während sie in der Bar sitzen und dann beide dieses Gefühl, wenn man mit jemandem zusammensitzt und nicht weiß, was man sagen soll, haben um die unangenehme Stille zu unterbrechen. Sehr Herz erwärmend geschrieben und ich fühle mich sofort wohl in diesem Buch.

Den Klappentext hatte ich bewusst vorher nicht gelesen, weil ich unvoreingenommen an die Geschichte rangehen wollte und bisher bin ich wirklich begeistert. Ich bin sehr gespannt, wie es nun weitergeht. Die ersten sieben Kapitel habe ich gelesen und nun nach dem 6. Kapitel ganz viele Fragen im Kopf. Hoffentlich klären die sich noch alle, ich will unbedingt wissen, warum Owen so ist wie er ist.

 



[Rezension] Hope Forever – Colleen Hoover

Posted on

Infos zum Buch: 

Autor:  Colleen Hoover

Preis: 9,95€

Seitenanzahl: 528

Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Oktober 2014)

 

Klappentext: Die 17-jährige Sky ist starken Gefühlen bisher aus dem Weg gegangen. Wenn sie einem Jungen begegnet, verspürt sie normalerweise keinerlei Anziehung, kein Kribbeln im Bauch. Im Gegenteil. Sie fühlt sich taub. Bis sie auf Dean Holder trifft, der ihre Hormone tanzen lässt. Es knistert heftig zwischen den beiden und der Beginn einer großen Liebe deutet sich an. Doch dann tun sich Abgründe aus der Vergangenheit auf, die tiefer und dunkler sind, als Sky sich vorstellen kann.

 

Meine Rezension: Viel mehr als „nur“ eine Liebesgeschichte!

Ich hatte nicht viel von dem Buch erwartet und wurde aber sehr überrascht. Die Story ging mir an’s Herz und berührte mich sehr.

Die 17jährige Sky lernt auf ziemlich turbulente Weise den gutaussehenden Dean Holder kennen und erlebt das erste Mal seit Jahren wieder, wie es sich anfühlt, überhaupt etwas zu fühlen. Die letzte Zeit lebte sie eher emotionslos dahin.

Sie könnte nun endlich glücklich sein, doch dann tauchen die Geister der längst vergessenen Vergangenheit auf und offenbaren böses. Mehr möchte ich an dieser Stelle gar nicht verraten, dieses Buch müsst ihr einfach selbst lesen!

Die Protagonisten hat Colleen Hoover unheimlich authentisch gestaltet, sei es Sky, die sich einen Schutzpanzer gebaut hat und eigentlich keine Gefühle mehr zulassen will oder Six ihre allerbeste Freundin mit der Schulter zum Anlehnen und Ausheulen, die sich jeder wünschen würde oder Breckin, der Momone mit der Kaffee-Flatrate oder eben der unglaublich gutaussehende Dean Holder mit seinen Ecken und Kanten.

Die Geschichte ist locker und leicht geschrieben, aber dabei  wirklich tiefsinnig und ließ mich das Buch in einem Stück durchlesen, weil ich wissen wollte, was mich noch alles erwartet und ob Sky’s Vergangenheit aufgedeckt werden kann. Die Rückblenden fand ich sehr gelungen und teilweise fühlte man sich Sky so nah dabei, dass ich während des Lesens ein beängstigendes Gefühl erlebte. Dabei kullerten dann auch ein paar Tränchen.

Insgesamt hat mir dieser Young Adult-Roman sehr gut gefallen, Colleen Hoover konnte mich mit ihrem Stil und den Protagonisten überzeugen und unheimlich neugierig machen auf die Fortsetzung.

 Laut dtv-Verlag erscheint der zweite Teil „Looking for Hope“ im April 2015!

Fazit: Für mich war diese Geschichte eines meiner Jahreshighlights und ich kann den zweiten Teil kaum erwarten!

5/5 Punkte

Wer jetzt Lust auf das Buch bekommen hat, kann sich hier kostenlos die XXL-Leseprobe holen!


[Rezension] Weil ich Layken liebe – Colleen Hoover

Posted on

Infos zum Buch: 

Autor:  Colleen Hoover

Preis: 9,95€

Seitenanzahl: 352

Verlag: dtv (01. November 2013)

Reihe: Trilogie

  1. Weil ich Layken liebe
  2. Weil ich Will liebe
  3. Weil wir uns lieben ab 01. August 2015

 

 

Klappentext:

Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück – drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…

 

 

Erster Satz:

Nachdem Kel und ich die letzten beiden Kartons in den Möbelwagen gewuchtet haben, ziehe ich mit einem Ruck die Klappe zu, lege den Riegel um und sperre damit achtzehn Jahre Erinnerungen weg, die alle auf die eine oder andere Weise mit meinem Vater verknüpft sind.

 

Meine Rezension:

Warum muss Liebe immer so kompliziert sein?

Nach dem Tod ihres Vaters zieht die 18jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem kleinen Bruder Kel nach Michigan. Dort lernt sie sehr schnell ihren Nachbarn Will kennen und sie verabreden sich zu einem Date, das mit einem Poetry Slam Abend endet. Ziemlich schnell verlieben sich die beiden ineinander und Layken erlebt die ersten glücklichen Momente seit Monaten. Leider hält das Glück nicht lange, denn nach 3 Tagen kommt bereits das böse Erwachen als sie in der Schule aufeinander treffen.

Die ersten Begegnungen der beiden finde ich sehr niedlich, da sich Layken so unbeholfen anstellt. Will’s Idee, Layken mit zu einem Poetry Abend zu nehmen, fand ich erst sehr suspekt, da ich solche Veranstaltungen bis dato noch nicht kannte, aber er war richtig mit Herzblut dabei und riss sie mit in den Bann der Begeisterung. Das war mal eine richtig gelungene Abwechslung eines Dates, eben nicht nur Pizza und Kino.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Layken erzählt und manchmal merkte man anfangs noch sehr, wie naiv sie für ihr Alter ist. Man ist sehr schnell in der Story drin und kann dann auch gar nicht mehr aufhören zu lesen. Allerdings bleibt ihnen eine glückliche Beziehung verwehrt, ihre Liebe ist nicht erlaubt.

Im weiteren Verlauf kommt noch ein Handlungsstrang mit dazu, denn nicht nur in ihrem Liebesleben geht einiges schief, noch eine zusätzliche Schicksalsnachricht erreicht Layken und ihre Welt gerät erneut ins Wanken. Hoffnung und Halt geben ihr die total durchgeknallte Freundin „Eddie“ und vorallem die Poetry Slam Aufführungen. Mehr möchte ich an der Stelle nicht verraten. Findet es selbst heraus und vergesst eure Taschentücher nicht!

Mein Lieblingszitat: »Erweitere deine Grenzen, Lake. Dazu sind sie da.«(Seite 262)

Colleen Hoover schreibt sehr fesselnd und ich konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Ihre Protagonisten sind sehr authentisch gestaltet und man fühlt sofort mit den beiden mit und kann die Standpunkte sowohl aus ihrer als auch aus seiner verzwickten Lage verstehen, an einigen Stellen habe ich Tränen gelacht und auch geweint. Die Lyrik spielt in diesem Roman eine wichtige Rolle und es wird fleißig geslammed, aber auch die Erwähnungen von Songpassagen der Band „The Avett Brothers“ empfand ich für die Verdeutlichung der Emotionen hervorragend.

 

Fazit: Nach Hope Forever ist dieser Roman nun mein zweiter und auf jeden Fall nicht der letzte von Colleen Hoover. Diese Liebesgeschichte ist eine Achterbahnfahrt der Emotionen und für mich definitiv ein Highlight des Jahres 2014.

4/5 Punkte